jung. dynamisch. innovativ.

http://www.wz-newsline.de

09. Oktober 2012 – 19:25 Uhr

Welle Niederrhein: Extra-Nachrichten im Radio für den Kreis

Welle Niederrhein setzt zur halben Stunde auf Feuerwehr- und Polizeithemen sowie Veranstaltungen.


Die Moderatoren Dennis Kesch und Sabrina Kehren hatten der Viersener Jugendfeuerwehr die Aufgabe gestellt, einen Turm zu bauen. Jörg Knappe

 

Kreis Viersen. Welle Niederrhein, der Lokalradiosender für Krefeld und den Kreis Viersen, will näher an den Kreis heranrücken. Daher werden ab nächsten Montag zur halben Stunde Nachrichten extra für den Kreis Viersen gesendet.

„Wir haben festgestellt, dass es bei den Hörern im Kreis Viersen andere Themenpräferenzen gibt“, sagt Chefredakteur Markus Wöhrl. Hörerbefragungen hätten ergeben, dass das Interesse größer sei an Polizei- und Feuerwehreinsätzen sowie Großveranstaltungen im Kreis.

Sportlich sei Borussia Mönchengladbach mehr gefragt als die Krefelder Pinguine. „Bisher wurden die Nachrichten als Krefeld-dominiert empfunden“, erklärt der Vorsitzende der Veranstaltergemeinschaft Fritz-Joachim Kock.

Für die zusätzlichen Nachrichten zwischen 6.30 und 18.30 Uhr wurde bei Welle Niederrhein die Nachrichtenredaktion um eine Schicht verstärkt.

Technisch wird das Ganze durch das sogenannte „Frequenz-Splitting“ möglich. Der Sendeturm auf den Süchtelner Höhen wird durch ein eigenes Signal angesteuert. Für neue Geräte hat die Betriebsgesellschaft einen fast sechsstelligen Betrag investiert. Die Vorbereitungen haben ein halbes Jahr gedauert.

Vereine können in dieser Woche eine Party gewinnen

Den NRW-Lokalfunk, zu dem Welle Niederrhein gehört, hören 1,7 Millionen Menschen in jeder Stunde. Welle Niederrhein hat 105 000 Stammhörer.

In dieser Woche ist Welle Niederrhein im Kreis Viersen unterwegs und will Leben in die Innenstädte bringen. Jeden Tag wird aus einer anderen Stadt gesendet, wo Vereine Aufgaben lösen müssen.

Am Dienstag musste die Jugendfeuerwehr in Viersen einen Welle-Niederrhein-Turm auf dem Sparkassenvorplatz errichten. Sogar die Drehleiter der Feuerwehr kam dafür zum Einsatz. Rund 20 Nachwuchskräfte arbeiteten mit.

„Es macht Spaß und es stärkt den Teamgeist“, sagten Christian (15), Patrick (14) und Eric (15), die in den Ferien früh aufgestanden waren. „Es ist super, dass so viele mitmachen“, so Betreuer Marc Schneiders.

Am Mittwoch ist Welle Niederrhein von 15 bis 18 Uhr zu Gast in St. Tönis (Hochstraße 1), am Donnerstag in Willich (Peterstraße 1) und am Freitag in Lobberich (Marktstraße 1). Für den besten Verein gibt es eine Party zu gewinnen.

 

Freitag, 14. Dezember 2018

Designed by LernVid.com