jung. dynamisch. innovativ.

Nach einer kurzen Einweisung und der Einteilung durch die Betreuer auf der Hauptfeuerwache wurden die beiden Löschgruppenfahrzeuge besetzt. Nach kurzer Fahrt wurde das Übungsobjekt erreicht. Es war das Gerätehaus Viersen-Süd auf der Berliner Höhe. Das erste LF positionierte sich auf dem Hof des Gerätehauses, das zweite LF wurde einige Meter die Berliner Höhe aufwärts positioniert.

Im Sozialtrakt des Gerätehauses war eine Rauchentwicklung erkennbar. Die Besatzung des ersten LF bekam vom Einsatzleiter den Auftrag, mit 2 Trupps zur Menschenrettung in den Sozialtrakt vorzugehen. Die Gruppe des zweiten LF bekam die Aufträge zur Sicherstellung einer Wasserversorgung vom Unterflurhydranten, sowie mit einem Trupp ebenfalls zur Menschenrettung mit einem C-Rohr über einen zweiten Eingang in den Sozialtrakt vorzugehen. Ein weiterer Trupp wurde mit der Einleitung eines Löschangriffes von Außen auf der Gebäuderückseite beauftragt.

Im vernebelten Bereich war es für die vorgehenden Trupps nicht leicht die Orientierung zu behalten. Nach einiger Zeit wurden die vermissten Personen gefunden und gerettet. Auf der Suche nach der Brandstelle wurde noch ein Notfall eines Trupps geübt. Diese ungewohnte Situation wurde vom Rettungstrupp souverän abgearbeitet. Die Brandstelle konnte schließlich gefunden und das Feuer gelöscht werden.

Nach dem Übungsende wurde das benutzte Gerät wieder zurückgenommen und die Fahrzeuge wieder Einsatzbereit gemacht. In kleinen Gruppen wurde unter Begleitung der Betreuer dann nochmal der verrauchte Bereich begangen und das Vorgehen in diesen optimiert.

Zurück auf der Hauptfeuerwache wurden letzte Handgriffe an den Fahrzeugen erledigt und die Übung nach besprochen. Die Objektübung hat den Jugendlichen Spaß bereitet, sodass gegen 17:30 Uhr alle Beteiligten in den verdienten Feierabend gehen konnten.

Montag, 23. Oktober 2017

Designed by LernVid.com